1. Herausgeber
Inhalt

Metadaten-Standard DCAT-AP.de

Der Standard DCAT-AP.de vereinfacht den Datenaustausch über die verschiedenen Ebenen des föderalen Systems der Bundesrepublik Deutschland hinweg. Icon vorheriges Bild Icon nächstes Bild Icon Bild vergrößern

Das Datenportal des Freistaats Sachsen wird für die Metadaten dem DCAT-AP.de Standard.
(© Bildrechte)

Der Standard DCAT-AP.de vereinfacht den Datenaustausch über die verschiedenen Ebenen des föderalen Systems der Bundesrepublik Deutschland hinweg.

Die Koordinierungsstelle des bundesweiten Open Data Portals Govdata.de hat unter der Internetadresse

www.dcat-ap.de

den neuen deutschen Standard für Metadaten zu offenen Verwaltungsdaten veröffentlicht.

Die Schaffung einer einheitlichen »Metadatenstruktur für offene Verwaltungsdaten« ist bereits seit 2013 ein Vorhaben auf der Standardisierungsagenda des IT-Planungsrates.

Ziel ist es, mit einem einheitlichen, durch den IT-Planungsrat festgelegten Standard Metadaten einfacher und umfassender austauschen zu können und so die Mehrwerte aller Datensysteme für ihre Nutzer zu erhöhen. Der Standard soll dabei so beschaffen sein, dass er alle für eine Daten-Recherche erforderlichen Informationen einbezieht und mit anderen fachlich getriebenen oder auch international häufig verwendeten Formaten kompatibel ist.

Im September 2015 erhielt die Geschäfts- und Koordinierungsstelle GovData (GKSt) den Auftrag, einen Standard für ein einheitliches Metadatenschema für offene Verwaltungsdaten (Open Government Data) zu erarbeiten und eine Beschlussfassung im IT-Planungsrat vorzubereiten. Im Verlauf der Diskussion zeigte sich, dass es am vorteilhafteste ist, eine deutsche Ableitung des Europäischen Standards DCAT-AP zu erstellen, die eine direkte Kompatibilität zum EU-Standard sichert.

DCAT-AP.de wurde gemeinsam mit dem Freistaat Sachsen und der init AG entwickelt und in der Version 1.0 auf dcat-ap.de veröffentlicht. Auf dieser Plattform finden Sie die Spezifikationsdokumente in der jeweils aktuellen Version, Beispieldateien, sowie die DCAT-AP.de eigenen Vokabulare.

Der neue Standard bietet eine ganze Reihe von Vorteilen:

  • Noch einfacherer Einstieg in die Veröffentlichung kompatibler Metadaten durch wenig Pflichtfelder
  • Neben obligatorischen und optionalen Metadaten schaffen »empfohlene« Informationen einen Kompromiss zwischen Verbindlichkeit und Flexibilität
  • Definitionen der Datenfelder erleichtern die Interpretation
  • Eine ganze Reihe verbindlicher Vokabulare erhöhen die Suchgenauigkeit
  • Neu: Interoperabel zu anderen Portalen
  • Die Spezifikation wird ergänzt von Konventionshandbuch, URI-Konzept, Beispiel-Implementationen und Validierungsschemata

Wie geht es jetzt weiter?

  • Zunächst wird GovData als erstes Portal auf DCAT-AP.de umgestellt.
  • Bis Ende 2018 wird DCAT-AP.de bei weiteren Portalen implementiert. Für eine Übergangszeit wird GovData auch noch das aktuell verwendete Metadatenmodell OGD 1.1 bedienen.
  • Die Erkenntnisse aus der Implementierung werden aufgenommen und in einer geplante Version 1.1 in das Metadatenmodell eingearbeitet.
  • Nach einer Erprobungszeit wird eine formale Verabschiedung von DCAT-AP.de als deutschen Standard für das Jahr 2018 angestrebt.

Das Datenportal des Freistaats Sachsen wird dem DCAT-AP.de Standard folgen. Selbstverständlich werden wir uns darum bemühen, auch Metadaten im bisherigen Schema zu importieren. Es steht jedoch außer Frage, dass sich der Umstieg auf das neue Metadatenschema auch für Portale lohnt, die bislang anderen Konventionen folgen.

Marginalspalte

DCAT-AP auf Joinup

Logo JoinUp

© Institution